CeBIT und Deutschland. Sahara-Strom, Nabucco, die EU, Jerzy Buzek, Österreich und Italien

calogeromira.wordpress.come-mail

Ein Profil von mir auf Deutsch

CeBIT in Hannover

Der polnische Jerzy Buzek ist der neue EP-Präsident mit 555 Stimmen unter 644. Die andere Kandidatin, Eva-Britt Svensson, hat nur 89 Stimmen erreicht. Die neue Vizepräsidenten sind Dagmar Roth-Behrendt, Rainer Wieland, Silvana Koch-Mehrin, Gianni Pittella, Roberta Angelilli, Miguel Angel Martinez, Alejo Vidral-Quadras Roca, Libor Rouċek, Isabelle Durant, Pál Schmitt, Diana Wallis, Edward McMillan Scott, Rodi Kratsa-Tsagaropoulou and Stavros Lambrinidis.

14.07.09 Konstituierende Plenartagung vom Europaparlament vom 14. Juli bis zum 16. Juli in Straßburg zu Themen wie die Wahl des EP-Präsidenten und die Konstituierung der Ausschüsse.

– – –

In Deutschland und Sahara und in  Österreich. Fangen wir von Deutschland und Sahara an, wo Wüstenstrom durch  Solarkraftwerken möglich sein könnte. Und…

– – –

Einerseits Kritik und andererseits positive Meinungen. Heftige Kritik in Österreich von Greenpeace und GLOBAL2000 und von den Oppositionsparteien FPÖ, Grüne und BZÖ an der Gas-Pipeline Nabucco – bitte siehe auch unten. Dagegen positive Bewertungen von der Industriellen Vereinigung (IV) und der E-Wirtschaft. Es sei „eines der wichtigsten Infrastrukturprojekte der EU“ nach der IV.

Die Grünen: Ökostrom statt Atom und Öl

– – –

Die EU-Wahlergebnisse auch in Deutschland, Österreich und in Italien. Und ich werde die Namen von den neuen deutschen, österreichischen und südtitirolischen europäischen Abgeordneten in den nächsten Wochen. Hier die Wahlkarte von Deutschland (Halle/Saale, usw.), das grünes Debakel – oder auch, anders gesagt, die Wahlschlappe – in Österreich und natürlich auch die Bedeutung von diesen Tagen in Italien.

Südtirol hat mit einigen Daten und das Ergebnis für Herbert Dorfmann, ein Kandidat von der Südtiroler Volkspartei, die  Aufmerksamkeit von einer Zeitung aufgeweckt. Und auch wichtig ist die Situation für die „Volk der Freiheit“, die „Demokratische Partei“ und die „Lega Nord“ oder Parteien wie die „Italienische Wertepartei“ und die UDC. Andere Bewegungen unter Beurteilung waren die Kommunisten von Rifondazione comunista und den „Italienischen Kommunisten“ sowie die Gruppe von „Sinistra e libertà“. Was für die österreichische Zeitung „Die Presse“ gilt, ist die Wahl in den Abruzzen nach dem Erdbeben und die Affäre Noemi. Für Noemi Letizia war das ersten Wählen in der Tat im neapolitanischen Vorort von Portici… Und hier auch die Situation vor die EU-Wahl nach…

Wahl in der Nähe von Agrigent. Lässt ihr mich auch zur Europawahl und Kommunalwahl in Städten wie Campobello di Licata in Sizilien auch schreiben.Die Europawahl hatte hier einen Sieger wie die „Demokratische Partei“ mit 47,26% und 2.635 Stimmen und auch eine Partei wie das „Volk der Freiheit“ mit einem Prozent wie 29,63%, das 1.652 Stimmen entspricht.

Die nächsten Gruppen waren die von „Bewegung für die Autonomie“ und andere Parteien (8,14% und 414 Stimmen), die UDC (6,02% und 336 Stimmen), die „Italienische Wertepartei“ (3,44% und 192), Rifondazione comunista und die „Italienischen Kommunisten“ (1,68% und 94), „Sinistra e libertà“ (1,59% und 89), „Lista Marco Pannella – Emma Bonino“ (1,13% und 63), die „Fiamma tricolore“ (0,82% und 46), die „Liberaldemocratici“ (0,16% und 9) und endlich auch die „Lega Nord“ (0,08% und 5). Die Wähler waren 6.938 von 8.768 (79,12%).

Nach Ergebnissen, die nicht definitiv sind, könnte der nächste Bürgermeister in Campobello di Licata Michele Gioacchino Termini – „Volk der Freiheit“, UDC, „Bewegung für die Autonomie“ und andere Listen – mit einer Prozent von ungefähr 48,88% sein. Die andere Kandidaten folgen bisher mit Prozente wie 26,81% für Salvino Montaperto (vier Liste mit ihm) und 24,30% für Giuseppe Sferrazza („Demokratische Partei“ und „Italienische Wertepartei“). Die „Volk der Freiheit“ hat da bisher ein Prozent von 13,95% von den Stimmen erhalten, die „Bewegung für die Autonomie“ 9,07%, die „Demokratische Partei“ 12,53%, die UDC 9,05% und die „Italienische Wertepartei“ 2,39%. Diese Kommunawahl in Campobello di Licata hatte weniger Erfolg als die frühere. Diesmal haben „nur“ ein Prozent von 65,15% statt 69,70% (- 4,55%) abgestimmt.

Volksabstimmung in Italien. Infos hier vom italienischen Generalkonsulat in Hannover zur Volksabstimmung, der am 21. und 22. Juni – Sonntag und Montag – in Italien stattfindet. Die Domizilstimmabgabe und die Stadt Bozen – eine Seite von der Gemeinde Bozen.

Aus einem Blog in Südtirol – eine andere Volksabstimmung und die Unterschriftensammlung gegen das sogenannte „Lodo Alfano“. Unterschriften gegen die Verlegung vom Bozener Bahnhof.

Die „Südtiroler Volksabstimmungen am nächsten 25. Oktober“. Eine Meinung von der sogenannten „Union für Südtirol“.

– – –

Warum sollen wir für das EU-Parlament wählen? Ich versuche hier, Gründe für mich und euch zu finden… Erstens warum nicht die Verabschiedung vom europäischen Energieprogramm zur Konjunkturbelebung in Betracht ziehen? Das Europäische Parlament hat dieses Programm verabschiedet, das 3,98 Milliarden Euro für dieses Jahr und das nächste zur Verfügung stellt.

Gefördert werden – hat das Europaparlament bekanntgegeben – Gas- und Strominfrastrukturen (2,365 Milliarden Euro), Offshore-Windenergie (565 Millionen Euro) sowie Kohlenstoffabscheidung und -speicherung (1,05 Milliarden Euro). Für deutschsprechenden Staaten wie Deutschland und Österreich werden die Nabucco-Pipeline (200 Millionen Euro), die Stromverbindungsleitungen Halle/Saale – Schweinfurt (100 Millionen Euro) und Wien-Györ (20 Millionen Euro) sowie  Projekte für die Kohlenstoffabscheidung und -speicherung in Hürth und Jänschwalde (180 Millionen Euro) gefördert. Um mehr zu wissen, schickt ihr bitte mir eine E-Mail…

– Die Nabucco-Pipeline (Auf Englisch)

 

– Neue Stromleitung von Halle nach Schweinfurt:

http://www.halleforum.de/Halle-Nachrichten//18265

http://revista.de/2009/05/06/europaisches-parlament-verabschiedet-5-milliarden-paket

– Wien-Györ (auf Englisch): http://www.wien.gv.at/english/eco/philosophy.htm

– Ein Wettbewerb für neue Unternehmerin/Unternehmer, aber der Anmeldefrist ist schon vorbei…

 

In Italien. In den Abruzzen hat Barroso versprochen, die italienische Regierung in Rom 480 Millionen Euro aus dem sogenannten Solidaritätsfonds der EU beanzutragen. Hoffen wir, dass das Geld für  den Wiederaufbau in den Abruzzen nach dem Erdbeben bei vielen Arbeitern, Betrieben, Ingenieuren usw. ankommt und gut und nicht von der Mafia benutzt wird.  Wählen wir in Deutschland, Österreich, Luxembourg, Italien und den anderen EU-Staaten….

Gegen Homophobie. Gestern „Internationaler Tag gegen Homophobie“ in Europa.  „Noch bis vor wenigen Jahren war Homosexualität in mehreren europäischen Ländern eine Straftat“, hat der Generalsekretär vom Europarat, Terry Davis, geäußert. Der „Internationaler Tag gegen Homophobie“ war heute ein Thema von „Europa heute“, eine Sendung von Deutschlandfunk. Hier auch eine Entschließung des Europäischen Parlaments vom 18. Januar 2006 zur Homophobie in Europa. Was denkt ihr über den Tag und über die Entschließung?

Slobodan und andere Bilder vom Europarat

Energie – 15.07.2009 (auf Englisch)

– Auf Englisch: Arbeiten bei der EU, auch in Warschau

 

Kandidaten in Deutschland

Atomausstieg selber machen, E.ON, RWE, Vattenfall und noch etwas

Hiltrud Breyer

Die gemeinsame Liste von den Grünen für das Bundesgebiet besteht auf den folgenden anderen Kandidaten: Rebecca Harms, Reinhard Bütikofer, Heidemarie-Rose Rühle, Sven Giegold, Barbara Elisabeth Lochbihler, Michael Cramer, Franziska Maria Keller, Werner Gustav Schulz, Helga Trüpel, Martin Häusling, Franziska Katharian Brantner, Jan Philipp Albrecht, Elisabeth Schroedter, Gerald Häfner, Andreas Braun, Gisela Kallenbach, Peter Alberts, Eva Maria Vögtle, Nikolaus Schütte zur Wick, Karin Schmitt-Promny, Costantino Gianfrancesco, Claire Labigne, Björn Haier und Renate Knauf. Ich hoffe, dass sie auf dieser Weise im Alltagsleben genannt werden…

 

– Die Grünen in Österreich

In der Webseite von Eva Lichtenberger zwei Texte über die Atomenergie

 

Strom in Deutschland, Frankreich und Großbritannien

– Herbert Dorfmann, SVP-Kandidat im Nordost von Italien (Südtirol und Trentino, Venetien, Emilia Romagna und Friaul-Julisch Venetien)

In Europa

Tirol

– Renate Holzeisen – Kandidat von „Sinistra e libertà“ im Nordost von Italien (Südtirol und Trentino, Venetien, Emilia Romagna und Friaul-Julisch Venetien)

Rai Sender Bozen

Viele Inseln in Europa…

Magermilchpulver. Der Copa-Präsident Padraig Walshe, Leiter von einem landwirtschaftlichen Verbandswesen, hat die Europäische Kommission und den Rat – vielleicht den Rat der Europäischen Union und nicht den Europarat – gebeten, um finanzielle Beihilfen für die Verwendung von Magermilchpulver in Tierfutter zu gewähren. Nach unseren Berechnungen könnten damit – hat Walshe bei einem informellen Ratstreffen argumentiert – bis zu 150.000 Tonnen zusätzlichen Magermilchpulvers verwendet werden, was den Druck auf den Milchmarkt deutlich reduzieren würde. Das Ratstreffen der Landwirtschaftsminister hat in Brno stattgefunden.

– Hans-Gert Pöttering, CDU – Niedersachsen

Warum am 7. Juni Wählen gehen?

Der Film „Hitna“

Deutschland und Italien

In Aachen

CDU-Europakongress in Berlin

Ein Brief für Pöttering

Klimaschutz und Finanzkrise

Internet…

Pöttering und Schulz

Opera, Mozilla, Linux und Apple

– Für SüdtirolerInnen: Neomedia

 

18. Mai 2009

verändert am 14. Juli 2009

Vielleicht Watt/Stunden speichern

Advertisements

Rispondi

Inserisci i tuoi dati qui sotto o clicca su un'icona per effettuare l'accesso:

Logo WordPress.com

Stai commentando usando il tuo account WordPress.com. Chiudi sessione / Modifica )

Foto Twitter

Stai commentando usando il tuo account Twitter. Chiudi sessione / Modifica )

Foto di Facebook

Stai commentando usando il tuo account Facebook. Chiudi sessione / Modifica )

Google+ photo

Stai commentando usando il tuo account Google+. Chiudi sessione / Modifica )

Connessione a %s...

%d blogger hanno fatto clic su Mi Piace per questo: